Wie sieht die Entwicklungsarbeit an CODESYS konkret aus?

Durch das breite CODESYS-Produktportfolio ergeben sich ganz unterschiedliche Entwicklungsbereiche:

Moderne Programmiertools, mit grafischen / textuellen Editoren und Konfiguratoren auf Basis eines eigenen .net/C#-Frameworks

Laufzeitsystem-Kern mit unterschiedlichen Funktionen: Kommunikation, IT-Security, Multicore-Unterstützung

Hardwarenahe Entwicklung von Treibern oder Datenaustausch-Mechanismen

Unterschiedliche Kommunikationsstandards für Industrie 4.0-Anwendungen (MQTT, Web Client, OPC UA) und klassische Buskommunikation (EtherCAT, PROFINET oder KNX)

Software für zertifizierte Sicherheitssteuerungen, in enger Anlehnung an Standards und Anforderungen relevanter Institutionen

Entwicklung / Durchführung von automatisierten Tests zur Qualitätssicherung, teilweise mit umfangreichen Hardware-Permutationen

Eigene native Codegeneratoren (Compiler) für die wichtigsten industriellen CPU-Plattformen: ARM/Cortex, x86, Power-Architecture

Implementierung des Laufzeitsystem-Kerns auf Kundenhardware mit unterschiedlichen Betriebssystemen Linux, Windows, VxWorks, QNX

1st und 2nd Level-Support

Steuerung koordinierter Bewegungen (CNC, Roboter) direkt im Programmiertool u. a. mit Implementierung mathematischer Modelle für Kinematiken und Transformationen

Dokumentation sämtlicher Produkte und Funktionen in Form von Onlinehilfe, Whitepapers und Entwicklungsdokumenten

Integrierte Produktlandschaft für grafische Bedienoberflächen (Visualisierungen), bestehend aus Editoren und Elementen sowie der Darstellung projektierter Bedienoberflächen auf unterschiedlichen Plattformen, wie z. B. Geräten mit integriertem Display oder in beliebigen HTML5-fähigen Webbrowsern

Die große Bandbreite ermöglicht es Mitarbeitern, ihre Interessen und Kompetenzen innerhalb des Unternehmens individuell weiterzuentwickeln. Die Geschäftsführung unterstützt Wechsel in andere Entwicklungsbereiche oder Teams, wie z. B. Vertrieb oder Produktmanagement.